Massnahmen Coronavirus

Liebe Lernende und liebe Berufsbildende

Die Massnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus wurden vom Bundesrat verlängert. Aus diesem Grund finden zur Zeit keine überbetrieblichen Kurse im Präsenzunterricht statt.

Die ausgefallenen und bevorstehenden überbetrieblichen Kurse werden  mit digitalen Lehr- und Lernformen durchgeführt. Die Einladung der Ersatztermin für die ausgefallenen Kurse wurden entsprechend versendet. Die Starttermine der weiteren Kurse werden wie geplant online durchgeführt.

Alle überbetrieblichen Kurse, die zum Abschluss einen Kompetenznachweis haben, werden für einen Prüfungstag nach der Corona-Situation eingeladen (gemäss Einladung). Dieser Prüfungstag findet voraussichtlich nach dem 8. Juni 2020 statt.

Bei Fragen oder Unklarheiten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Regelung für die IPA 2020

Geschätzte Berufsbildende und Lernende
 
Wir möchten Sie darüber informieren, dass nach den Bundesratsbeschlüsse auch der Gewerbeverband entschieden hat die Regelung für die IPA 2020 aufzulockern. Nach aktuellen Regeln ist die IPA ab sofort im Homeoffice erlaubt wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:
 
  • IPA’s dürfen im Homeoffice durchgeführt werden, wenn der Betrieb dies explizit für die Mitarbeitenden anordnet. Es liegt nicht in der Entscheidung des Kandidaten, ob er im Homeoffice arbeiten darf, sondern der Betrieb muss dies für die gesamte Abteilung anordnen. Wenn Homeoffice vom Betrieb nur empfohlen wird, dann findet die IPA wie bisher im Betrieb statt.
  • Mit dem Kandidaten sind Bürozeiten festzulegen, in denen er per Videotelefonie erreichbar ist. Ein Arbeiten ausserhalb dieser definierten Zeiten ist nicht erlaubt. Laut Ausführungsbestimmungen ist es erlaubt den Prüfungsort zu besuchen. Falls keine andere Möglichkeit besteht, darf ein solcher Besuch auch im Homeoffice stattfinden oder der Lernende kann in den Lehrbetrieb aufgeboten werden.
  • Wir raten dringend davon ab, die IPA im Homeoffice durchzuführen. Vom Kandidaten wird eine hohe Selbstkompetenz erwartet und das Potenzial für Ablenkung ist gross.
  • Die IPA wird nach denselben Massstäben bewertet, wie wenn die Arbeit im Betrieb durchgeführt werden würde.
Weitere Regelungen welche wie auch bisher gelten sind:

  • Die Betreuung durch die vF muss im selben Rahmen gegeben sein, wie wenn der Kandidat die IPA im Betrieb absolvieren würde.
  • Die Zeitvorgaben (10 Arbeitstage, 70-90 Stunden) dürfen nicht verletzt werden und müssen durch die vF kontrolliert werden (und ihr dürft die vF kontrollieren).
  • Die Präsentation und das Fachgespräch haben weiterhin persönlich zu erfolgen. Alternative Orte für die Präsentation und das Fachgespräch sind erlaubt. Sie müssen nicht im Lehrbetrieb erfolgen. Die Organisation des Orts liegt in der Verantwortung des Lehrbetriebs.
 
Um diesen Vorgang schriftlich festzuhalten, haben wir ein Formular erstellt, welches von allen Beteiligten (inkl. einem Vertreter des Lehrbetriebs, der die Weisung zum Homeoffice gegeben hat) unterzeichnet werden muss. Darauf ist auch schriftlich festgehalten, wie der Kandidat erreichbar ist und wie die Bürozeiten sind
 

Bleiben Sie gesund